Sagt man besser Breslau oder Wrocław?

Das ist für viele Personen oft noch eine politische Frage – für uns allerdings nicht. Wir sind jung genug, um ohne Voreingenommenheit über eine wunderschöne polnische Stadt mit deutscher Geschichte zu berichten, egal wie diese heisst. Wir finden die Ausführung vom langjährigen Stadtpräsidenten Rafał Dutkiewicz dazu sehr schlüssig und folgen dieser:

„Wenn ich Deutsch spreche, sage ich Breslau, im Polnischen Wroclaw. Das hat seinen Grund eben in der Geschichte. Breslau ist die einzige Großstadt der Welt, in der die Bevölkerung innerhalb kürzester Zeit zu 100 Prozent ausgetauscht wurde. Die Deutschen wurden bei Kriegsende 1945 vertrieben, und stattdessen kamen Polen, die ebenfalls Vertriebene waren, aus dem Osten. Wir polnischen Breslauer haben diese Geschichte als Ganzes angenommen. Deswegen haben beide Namen ihre Berechtigung. Schließlich haben wir die Versöhnung vollzogen.“

(Zitat in der Berliner Zeitung vom 4. Mai 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.